Physik trifft Kunst

Eine neue „ART“, Naturwissenschaft zu vermitteln

Die moderne Physik und Naturwissenschaft ist größtenteils sehr abstrakt und schwer verständlich. Die Welt der Quantenmechanik, der Kosmologie und der Relativitätstheorie liegt außerhalb unserer Alltagserfahrungen. Ich will mit meiner neuen Vortragsreihe ein intuitives Verständnis dieser komplexen Phänomene fördern, das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen wecken, die Phantasie anregen und alle ansprechen, die sich entweder für Kunst oder für die Naturwissenschaften interessieren.

 

Die Naturwissenschaften und die Kunst sind sich sehr ähnlich. Beide sind abstrakt. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Jedes Bild erzählt eine „Geschichte“. Diese Geschichte ist gleichzeitig der rote Faden, der uns auf eine Reise durch die großen Geheimnisse des Universums - Dunkle Materie, Dunkle Energie, Urknall, Kosmologie, Quantenmechanik, Relativitätstheorie und Schwarze Löcher - mitnimmt.

 

Sie lernen:

  • Naturwissenschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen
  • Genauer zu beobachten
  • Fragen zu stellen
  • Logisch zu denken
  • In Analogien zu denken
  • Neue Zusammenhänge zu entdecken
  • Mehr über die Welt, in der Sie leben
  • Die Welt als Kunstwerk zu begreifen

 

 

Die neue Vortragsreihe "Physik trifft Kunst" beginnt im März 2018. Der Termin und der Ort des ersten Vortrags wird im Ende 2017 bekanntgegeben. Eine "Kostprobe" gibt es auf der Einsteinausstellung.

 

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!